Show

Acht neue Praxisanleiter*innen in unserer DFG-Akademie ausgebildet

blog
Seit dem 18. September gibt es bestens qualifizierte neue Praxisanleiter*innen.

Nach achtzehn Präsenztagen an der DFG-Akademie in Landsberg/Lech, zwei Hospitationstagen an einer Kranken- oder Altenpflegeschule und 70 Stunden Fernstudium mussten die zukünftigen Praxisanleiter*innen noch zwei Prüfungen zu bestehen: Die erste bestand aus einer schriftlich abgefassten Projektarbeit zu einem selbstgewählten pädagogischen oder psychosozialen Thema. Die zweite Prüfung fand am letzten Tag der Weiterbildung im Kolloquium als Präsentation dieser Arbeiten vor einem Prüfungstrio aus Christine Keller (fachliche Leitung des Kurses, Foto links), Agnetha Radatz (Dozentin) und Stephan Götz (Leiter der DFG-Akademie) statt. Die Teilnehmer*innen verdienen durchwegs großen Respekt, denn es wurden teils herausragende Projektarbeiten präsentiert.

In einer feierlichen Zeremonie wurden neben der Urkunde und dem Zeugnis „Praxisanleiter“ ein weiteres Zertifikat über das „Führen und Leiten von Teams und Grundlagen der familienzentrierten Pflege“ überreicht. Die staatlich anerkannte Weiterbildung „Praxisanleitung“ an der DFG-Akademie ist speziell für die außerklinische Intensivpflege konzipiert. Sie berücksichtigt neben pädagogischen Kompetenzen ebenso spezielle Fähigkeiten, die für die enge und dauerhafte Arbeit mit Pflegekunden und ihren Familien notwendig werden.

Praxisanleiter*innen in der außerklinischen Intensivpflege vermitteln nicht nur Fachwissen; ein spezielles Augenmerk liegt in der Entwicklung von sozialen und persönlichen Kompetenzen bei neuen Mitarbeiter*innen und Auszubildenden für diese besondere Arbeit.