Show

Außerklinische Intensivpflege:
Die Chance für große Zufriedenheit im Beruf

Wer Menschen gerne mit Zeit und Zuwendung pflegen und versorgen möchte, ist in der außerklinischen Intensivpflege gut aufgehoben. Sie bietet Pflegenden vielfältige Aufgabenbereiche, unterschiedlichste Fort- und Weiterbildungen sowie zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten.

1:1-Versorgung, Intensivpflege-Wohngemeinschaft oder beides?

Als Pflegefachkraft in der außerklinischen Intensivpflege arbeiten Sie mit Erwachsenen aller Altersstufen, die eine intensive Pflege benötigen. Diese leben entweder in ihrem eigenen Zuhause oder in einer Wohngemeinschaft. Sie als Pflegekraft können also entweder in der sogenannten 1:1-Versorgung arbeiten, wo Sie für die Versorgung und Pflege eines/einer bestimmten Klient*in zuständig sind, oder im Team einer Intensivpflege-Wohngemeinschaft, das für mehrere Klient*innen zuständig ist. Wenn Sie Abwechslung schätzen und so qualifiziert sind, dass Sie eigenverantwortlich tätig sein können, haben Sie auch die Möglichkeit, Springer*in zu werden. Dann arbeiten Sie bei verschiedenen Klient*innen und an unterschiedlichen Orten. Sie werden also dort eingesetzt, wo Sie benötigt werden. Auf diesem Weg lernen Sie neue Orte, Menschen und Krankheitsbilder kennen, stehen immer wieder vor neuen Aufgaben und können eine Menge an Erfahrungen sammeln. Außerdem sind Sie weder der 1:1-Versorgung, noch der Arbeit in einer Wohngemeinschaft fest zugeteilt, sondern werden flexibel in beiden Bereichen eingesetzt.

Hier können Sie sich Zeit für Ihre Klient*innen nehmen

Oft hört man, unter welchem Zeitdruck Pflegekräfte stehen. In der außerklinischen Intensivpflege ist das anders, weil Sie in Schichten bei den Klient*innen arbeiten. So können Sie sich ihren Klient*innen mit der nötigen Ruhe widmen. Ein auch bei den Pflegekräften beliebtes Arbeitszeitmodell sind 12-Stunden-Schichten. In dieser Zeit kümmern Sie sich nicht nur um die Versorgung der Klient*innen, zu denen Sie eine enge Beziehung aufbauen und die sie besser kennenlernen können, sie unterstützen diese auch in einem selbstbestimmten Leben. Auch Gespräche mit den pflegenden Angehörigen gehören dazu und, wenn erwünscht, ist auch deren Schulung möglich, damit diese kleine pflegerische Aufgaben selbst übernehmen zu können. Je mehr man als Pflegekraft die individuellen Bedürfnisse und Ansprüche der Person kennt, für deren Versorgung Sie die Verantwortung tragen, desto zielorientiertere und bedarfsgerechtere Entscheidungen über pflegerische Maßnahmen können Sie treffen. Und wie sehr freut einen dann als Pflegekraft, wenn sie sieht, dass die Klient*innen nicht nur zufrieden sind, sondern auch, wenn sich deren gesundheitlicher Zustand sichtlich bessert.

Übrigens: Wenn wir von 12-Stunden-Schichten sprechen, bedeutet das nicht, dass Sie jeden Tag im Monat 12 Stunden arbeiten! Dies tun Sie nur für den halben Monat. Die restlichen Tage haben Sie frei. Über dieses und weitere familienfreundliche Arbeitszeitmodelle stellen wir sicher, dass es sowohl unseren Klient*innen, als auch unseren Mitarbeiter*innen gut geht. Neben unseren Arbeitsmodellen trägt auch die Möglichkeit, zahlreiche interessante Weiterbildungsangebote wahrzunehmen, zur Zufriedenheit bei. Denn die Erweiterung Ihres Wissens und Vermehrung Ihrer Qualifikationen tragen dazu bei, dass Sie möglicherweise auf der Karriereleiter immer höher steigen. Pflegefachkraft in der außerklinischen Intensivpflege zu sein, ist also kein statisches Tätigkeitsfeld. Im Gegenteil! Das Arbeiten hier ist abwechslungsreich, interessant und anspruchsvoll, und orientiert sich ausschließlich am Wohl der Klient*innen.

Das bietet Ihnen die Deutsche Fachpflege Gruppe

Die optimale Versorgung unserer Klient*innen und deren Zufriedenheit mit unserer Dienstleistung haben bei uns oberste Priorität. Das erreichen wir nur, wenn unsere Mitarbeiter*innen gerne zur Arbeit kommen und sie sich wertgeschätzt fühlen. Die Deutsche Fachpflege Gruppe sorgt deshalb für die bestmöglichen Arbeitsbedingungen, d.h. wir achten auf eine Work-Life-Balance. Eine Grundvoraussetzung hierfür sind beispielsweise planbare Dienstzeiten. Wenn Sie neu zur Deutschen Fachpflege Gruppe kommen, werden Sie von qualifizierten Mitarbeiter*innen begleitet und gründlich eingearbeitet. Zunächst sollen Sie einen Einblick in den zukünftigen Arbeitsalltag erhalten und Ihre neuen Kolleg*innen besser kennenlernen. Ein weiterer Vorteil, den Ihnen die Deutsche Fachpflege Gruppe bietet, ist die Tatsache, dass wir bundesweit tätig sind. Sie sind also nicht an einen bestimmten Einsatzort gebunden. Auf unserer interaktiven Deutschlandkarte können Sie also sehen, ob in unseren offenen Stellenanzeigen derzeit eine offene Stelle in Ihrer Wunschregion angeboten wird. Zusätzlich bieten wir allen unseren Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, neben den jährlichen Pflichtfortbildungen an regelmäßigen Fort- und Weiterbildungen teilzunehmen. Auf diesem Weg können Sie sich zusätzliches Wissen aneignen und weitere Qualifikationen erwerben. Damit gewährleisten wir unseren Klient*innen nicht nur eine fachliche und professionelle Versorgung durch qualifizierte Pflegefachkräfte.

Hat der Artikel Ihr Interesse an der Arbeit in der Intensivpflege geweckt und möchten Sie ein Teil der Deutschen Fachpflege Gruppe werden? Dann werfen Sie doch einen Blick auf unsere Stellenanzeigen und bewerben sich jetzt über unser Bewerbungsformular.