Show

„Ich weiß, wo genau der Schuh drückt.“
- Überleitungsmanagerin Diana Herr

Diana Herr, Überleitungsmanagerin der DFG

Im September erhielt das Überleitungsmanagement der Region Süd-West Verstärkung: Diana Herr unterstützt ab sofort Christian Snurawa als Überleitungsmanagerin. 

„Ich wollte immer Krankenschwester werden.“

Pflege war für Diana Herr schon früh ein Thema: „Ich wollte immer Krankenschwester werden. Das war mein Wunsch seit der 5. oder 6. Klasse.“ Also absolvierte die heute 47-Jährige die Ausbildung zur examinierten Krankenschwester und später auch Weiterbildungen im Bereich Stationsleitung, Palliativ Care und Gesundheitspädagogik. Sie arbeitete als Krankenschwester unter anderem in der Unfallchirurgie und Orthopädie, Gerontopsychiatrie sowie in der Intensivmedizin. Doch das allein reichte ihr nicht.

Palliativpflege, Sozialdienst und nun das Überleitungsmanagement

Mit der Zeit folgte eine Palliativ-Fachausbildung und später der Wechsel in den Sozialdienst. „Dort habe ich das Überleitungs- und Casemanagement übernommen und 2016 auch einen Sozialdienst geleitet.“ Ihre dortige Arbeit ist für die gelernte Krankenschwester jetzt in ihrer neuen Position bei der Deutschen Fachpflege Gruppe von Vorteil. „Welche Anträge müssen wann und wo gestellt werden, ab wann ist der Klient sozialhilfeberechtigt und vieles mehr. Dieses Wissen kann ich hier gut anwenden.“

Das Ziel: Mehr Zeit für die Pflege ermöglichen

Mit der Deutschen Fachpflege Gruppe kam Frau Herr über ihre Stelle als Leitung im Sozialdienst in Kontakt. Jahrelang blieb der Kontakt mit der DFG immer bestehen. Zuletzt war Diana Herr bei einem Start-up tätig, welches sich auf die Digitalisierung des Entlass-, Aufnahme- und Überleitungsmanagements spezialisierte. Nun entschied sie sich schließlich, zur Deutschen Fachpflege Gruppe zu wechseln. „Mir hat an der Pflege immer gefallen, dass ich Zeit für die Menschen habe.“ Durch ihre jetzige Tätigkeit kann Frau Herr unseren Pflegekräften wenigstens einen Teil der administrativen Arbeiten abnehmen und ihnen so mehr Zeit für die eigentliche Pflege ermöglichen. Dabei hilft ihr auch die Erfahrung aus der Sozialarbeit: „Ich kenne die andere Seite, die der Klinik und Sozialarbeiter. Ich weiß, wo genau der Schuh drückt.“

Gutes Teamwork ist besonders wichtig

Der Start bei der Deutschen Fachpflege Gruppe fiel Diana Herr leicht. „Die Einarbeitung lief super, ich freue mich richtig auf die Arbeit. Auch die Stimmung und das Miteinander sind hier sehr gut.“ Das Team der Region Süd-West will die neue Überleitungsmanagerin durch ihre gute Laune und ihr lösungsorientiertes Denken bereichern. Bei ihrer Arbeit sind ihr ein gutes Teamwork, eine offene Kommunikation und Zeit für die Menschen besonders wichtig.

Wir heißen Diana Herr als neue Überleitungsmanagerin herzlich willkommen, freuen uns auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft.