0800 306 550 00
Mo bis Fr 9:00 - 17:00 Uhr

Finden Sie einen Pflegedienst in Ihrer Nähe.


Qualitätsmanagement

Atmungstherapie

Neben Pflegefachkräften für Anästhesie- und Intensivmedizin, Pflegeexpert*innen für außerklinische Beatmung sowie Fachärzt*innen gehören auch Atmungstherapeut*innen zum „Fachteam für medizinische Behandlungspflege“. Als wichtiger Bestandteil unseres Qualitätsmanagements werden sie seit 2021 auch gruppenintern ausgebildet.

Qualitätsmanagement

Atmungstherapie

Neben Pflegefachkräften für Anästhesie- und Intensivmedizin, Pflegeexpert*innen für außerklinische Beatmung sowie Fachärzt*innen gehören auch Atmungstherapeut*innen zum „Fachteam für medizinische Behandlungspflege“. Als wichtiger Bestandteil unseres Qualitätsmanagements werden sie seit 2021 auch gruppenintern ausgebildet.

Fortbildungsangebot »Respiratory Therapist / Atmungstherapeut (DGpW)«

Atmungstherapie bei der DEUTSCHENFACHPFLEGE

Die Holas AIB GmbH, die zur DEUTSCHENFACHPFLEGE gehört, bietet seit Januar 2021 die gruppeninterne Ausbildung zum »Respiratory Therapist / Atmungstherapeut (DGpW)« an. Teilnehmen können examinierte Alten-, Kranken- oder Kinderkrankenpflegekräfte sowie Therapeut*innen (Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie). Die Ausbildung, die insgesamt 720 Stunden umfasst, setzt sich aus theoretischem Unterricht sowie Praktika auf einer internistischen Intensivstation, in der außerklinischen Intensivpflege (Wohngruppe), in Physiotherapie (Klinik) / Atemtherapie / pulmologischer Rehabilitation und in einem Schlaflabor, einem Weaningzentrum oder einer pneumologischen Praxis zusammen.

Zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung gehören eine Projektarbeit, das Erstellen von Praktikumsberichten, Wissensaneignung über E-Learning, das auf einer Online-Lernplattform möglich ist sowie eine Abschlussklausur. Die Teilnahme von Hilfskräften an dieser anspruchsvollen Weiterbildung ist ausgeschlossen.

Expert*innen für jeden

Bei der DEUTSCHENFACHPFLEGE werden aktuell in Kooperation mit der DGpW sechs Atmungstherapeut*innen ausgebildet. Insgesamt sind hier rund 60 Atmungstherapeut*innen tätig, die den Zertifikatslehrgang absolviert haben und unter ärztlicher Supervision selbständig ein erweitertes Tätigkeitsfeld in der Beatmungsmedizin übernehmen können. So besteht derzeit eine Abdeckung der Klient*innen mit Atmungstherapeut*innen zu ca. 20 Prozent. Für die Zukunft wird angestrebt, dass allen Klient*innen ein Atmungstherapeut oder eine Atmungstherapeutin zur Verfügung stehen kann.

Mit ihrem Fortbildungsangebot »Respiratory Therapist / Atmungstherapeut (DGpW)« fördert die DEUTSCHEFACHPFLEGE die Professionalisierung von Therapie- und Pflegeberufen in der außerklinischen Versorgung beatmeter Menschen.